Resumé des Testspiels gegen die deutsche Nationalmannschaft

Vergangen Sonntagmorgen – 16.02.2019, haben sich die BSC Rugger mit den besten Rugbyspielern Deutschlands in Heidelberg gemessen. Es war ein Vorbereitungsspiel der deutschen 15er Rugby Nationalmannschaft, die am 29.02. 2020 – ebenfalls in Heidelberg, auf die Schweizer Rugby Nationalmannschaft trifft. Die erste Herrenmannschaft des „BSC Offenbach“ nutzte dies ebenso als Testspiel, da klare Ambitionen auf den Aufstieg in die Bundesliga Süd bekannt sind.

Der Spielmodus wurde in 3 x 20 min. Spielzeit ausgetragen, wobei man auf die Kickerhöhungen bei gelegten Versuchen verzichtete. Wer jedoch noch zu Spielbeginn glaubte, die deutsche Nationalmannschaft würde den Tabellenführer der 2. Bundesliga West überrennen, der sah sich schnell eines Besseren belehrt. Schnell entwickelte sich ein hartes aber faires Spiel, in welchem die deutsche Nationalmannschaft zwar von Beginn an auf dem Vormarsch war, aber die Abwehr der BSC Rugger, die leidenschaftlich verteidigten zunächst nicht überwinden konnte. Es dauerte fast 20 Minuten bis es der deutschen Nationalmannschaft gelingen konnte den ersten Versuch zu legen. Jeden weiteren Versuch in Folge musste sich die deutsche Nationalmannschaft hart erkämpfen. Am Ende schwanden die Kräfte des BSC und so gelang es der deutschen Nationalmannschaft bis zum Schlusspfiff insgesamt 5 Versuche zu legen. Trotz einiger guter Gelegenheiten blieb dem BSC ein Versuch verwehrt. Anzumerken ist hierbei , dass die Nationalmannschaft aus einem Repertoire aus 38 Spielern schöpfen konnte und der BSC lediglich mit 17 Spielern nach Heidelberg anreiste.

Kommentar von Bruno Vrga:

„Ich bin sehr zufrieden mit dem Spiel unserer Mannschaft. Wir haben eine außerordentliche Abwehrleistung abgeliefert. Die sehr gute Arbeit unseres Trainers Wynston Cameron-Dow und das harte Training der Mannschaft hat sich ausgezahlt. Wir werden in unserer Liga leider zu wenig gefordert. Wir wollten insbesondere unsere Verteidigungsarbeit analysieren und das Spiel war für uns eine sehr gute Standortbestimmung. Gegen Ende ist uns ein wenig die Kraft ausgegangen, aber das ist absolut verständlich. Während die deutsche Nationalmannschaft mit zwei kompletten Mannschaften angetreten ist, und beide Mannschaften gegen uns zum Einsatz kamen, haben bei uns 8 Stammkräfte aus verschiedenen Gründen gefehlt, so dass wir lediglich mit zwei Auswechselspielern angetreten sind. Robert Haase zum Beispiel ist gesperrt, da er auf Abruf für die deutsche 7er Nationalmannschaft steht, die in Südamerika im Einsatz ist. Es würde mich nicht wundern, wenn der Trainer der deutschen 15er Nationalmannschaft in den Reihen des BSC  ein paar weitere potentiale Kandidaten für sein Nationalteam entdeckt hat.

Der einzige Wermuttropfen ist die Verletzung von unserem Gedrängehalb Joshua Sayson, der sich bei einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler unglücklich verletzt hat und wahrscheinlich für einen großen Teil der Rückrunde ausfallen wird.

Ich denke wir brauchen in Deutschland keine Mannschaft zu fürchten und da zähle ich auch alle Bundesliga Mannschaften dazu. Am 29.02. 2020 haben wir eine weiteres Testspiel, gegen Leipzig den derzeit Zweitplatzierten der Bundesliga Nord in Leipzig. Bis dahin wird das Team kompletter sein und wir werden einen weitere Standortbestimmung erhalten und so optimal für die Rückrunde und die Aufstiegsspiele zur 1. Bundesliga vorbereitet sein.“