Offenbacher Rugger auf Siegeszug: Dritter Sieg im dritten Spiel

Die erste Mannschaft des BSC Rugby Offenbach hat  am Samstag den 4. November 2017 mit 32:6 gegen den RC Mainz einen klaren Sieg errungen. Damit sind die Offenbacher Rugger in der dritten Liga  im dritten Spiel in Folge ungeschlagen.  Die Punkte für den BSC erzielten  Dunkley (17),  Le Mehaute (10) und  Frank (5).

Spannender Spielverlauf
Vor dem Spiel musste aufgrund einer Platzsperre das Heimrecht abgegeben werden, so dass das Spiel in Mainz stattfinden musste. Bei bestem Wetter stieg die Mannschaft aus Offenbach gut in das Spiel ein. Mit einem Strafkick und einem frühen Versuch konnte die Mannschaft mit 10:0 in Führung gehen. Der BSC hatte viel Ballbesitz und konnte die Mainzer durch gute Läufe immer wieder unter Druck setzen, zum Abschluss reichte es in dieser Phase jedoch  noch zu selten. Viele Straftritte gegen Offenbach eröffneten den Mainzern neue Möglichkeiten und sie konnten auf 10:3 verkürzen. Das Spiel wurde nun ein bisschen unruhiger und zunehmende Fehler auf beiden Seiten führten zu vielen Standardsituationen. Nach einigen beherzten Agirffsphasen und präzisen Offloads konnte der BSC zum zweiten Versuch im Mainzer Malfeld ablegen. Es ging mit 18:3 für Offenbach in die Halbzeit.

Nach Wiederanpfiff ließ die Konzentration der Offenbacher etwas nach. Einige Entscheidungen  gegen den BSC waren die Folge. Der BSC war somit mehr in die Defensive gezwungen, die dem Mainzer Ansturm jedoch standhielt. Ein weiterer Straftritt war den Mainzern noch vergönnt. Erst in den letzten zehn Minuten wachte die Offenbacher Offensive erneut auf. Schnelle Bälle eröffneten den Offenbacher Sturm auf das Mainzer Malfeld. So konnte den Offenbachern kurz vor Schluss noch der dritte Versuch gelingen. Doch das war Offenbach noch nicht genug. Ein gewonnenes Gedränge in der letzten Aktion eröffnete eine weitere gute Serie von Läufen, die erst kurz vor dem Malfeld gestoppt werden konnte. Geistesgegenwärtig legte Offenbachs „Man of the Match“ Patrick Dunkley durch ein „Pick-and-Go“-Manöver den vierten Versuch zum Bonuspunkt, bevor das Team mit 32:6 den Auswärtssieg feiern konnte.